Kampagne gegen ASP-Ausbreitung

1550


Um eine Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) nach Deutschland zu verhindern, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) jetzt eine Aufklärungskampagne gestartet.

BMEL_Schweinepest_Handzettel_550
Handzettel des BMEL mit Informationen zur Afrikanischen Schweinepest in deutscher, polnischer, rumänischer und russischer Sprache. (Quelle: BMEL)
Warnplakate an den Autobahnen in Ostdeutschland und den südlichen und westlichen Bundesländern fordern dazu auf, Speisereste nicht achtlos wegzuwerfen, sondern in verschlossenen Behältern zu entsorgen.
„Alle sind aufgerufen, sich mit den Tücken der Schweinepest vertraut zu machen und durch vorsorgendes Verhalten ihren Teil dazu beizutragen, eine weitere Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern“, appelliert Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt.
ASP ist zuletzt im südlichen Teil Litauens und im nordöstlichen Teil Polens festgestellt worden. Daher richtet sich insbesondere auch an Fernfahrer der Hinweis, keine Lebensmittel tierischer Herkunft oder Reiseproviant aus den betroffenenen Gebieten mitzubringen.
PM/fh

 

 


ANZEIGEAboangebot