ANZEIGE

Keine Unterstützung der „1000 Hörner“

464
ANZEIGE

In einem Rundschreiben hat das Präsidium des Landesjagdverbandes (LJV) Rheinland-Pfalz bekannt gemacht, dass es die Aktion „1000 Hörner“ nicht aktiv unterstützen möchte.

Grund sei die Bitte des LJV Nordrhein-Westfalen (NRW), der die Aktion als verfrüht und kontraproduktiv erachtet. Außerdem sei sie mit dem LJV nicht abgestimmt worden. Derzeit laufen intensive Gespräche zwischen dem LJV NRW und der Landesregierung, bei denen es vorrangig um die künftige Gestaltung der Jagdgesetzgebung gehe. Man befürchtet, dass die geplante Protestaktion das Gesprächsklima unnnötig belaste. Bislang hat Umweltminister Remmel angekündigt das Jagdrecht zu reformieren. Ein konkreter Entwurf liegt allerdings noch nicht vor.
WILD UND HUND wird in Facebook am 22. September aktuell über die Aktion „1000 Hörner“ berichten. Außerdem wird es auf www.wildundhund.de unter den Dossiers mehr Informationen zum Thema geben.    red.
 

ANZEIGEAboangebot