ANZEIGE

Krisengipfel in Brüssel: Nitratgehalt im Trinkwasser – Bundesregierung muss nachbessern

1237

Die bisherigen Anstrengungen der Bundesregierung, den zu hohen Nitratgehalt im Grundwasser zu senken, reichen nicht aus. Das ergab sich aus dem Krisengespräch der Ministerinnen Svenja Schulze (Umwelt, SPD) und Julia Klöckner (Landwirtschaft, CDU) mit EU-Umweltkommissar Karmenu Vella in Brüssel am 28. August.

Besonders durch das Düngen mit Gülle wird Nitrat in den Boden gebracht.
Foto: Pixabay

Das eigentliche Ziel der Ministerinnen, „die Wogen im Nitrat-Streit“ in Brüssel zu glätten, ist damit gescheitert. Laut tageschau.de reichen der EU-Kommission die Vorschläge der Bundesregierung nicht aus. Daher müsse sie erheblich nachbessern. Sollte die Regierung den Forderungen nicht rechtzeitig nachkommen, droht ihr eine millionenschwere Klage am Europäischen Gerichtshof (EuGH). aml

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot