ANZEIGE

Ermittlungen wieder aufgenommen

883

In den Fall des in Thüringen erschossenen Deutschen Wachtelhundes „Hannibal“ kommt wieder Bewegung.

Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat die Ermittlungen gegen den Schützen am 14. März wiederaufgenommen. Wie der leitende Oberstaatsanwalt Trost gegenüber WILD UND HUND erklärte, seien eine Fülle von Eingaben, zum Teil Beschwerden, zum Fall gemacht worden. Daraufhin habe man sich entschlossen, die Sachlage einer erneuten Prüfung zu unterziehen. Wann es zu einer abschließenden Entscheidung kommt, könne noch nicht abgeschätzt werden, so die Staatsanwaltschaft.
wm
Dossier Wild und Hund

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot