Niedersachsen: Gleiche Risszahlen bei mehr Wölfen

651

Die Zahl der von Wölfen gerissenen Nutztiere im laufenden Jahr ist auf dem gleichen Niveau wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Bei steigenden Wolfszahlen sind die Risse in Niedersachsen konstant.
Foto: Horst Arndt

Das teilte das Umweltministerium mit. Danach habe es bis Mitte Juli 107 gemeldete Attacken auf Nutztiere gegeben. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres seien es 97 gewesen. 2018 konnten 67 Angriffe mit Hilfe von DNA-Untersuchungen eindeutig Wölfen zugeordnet werden. In diesem Jahr sind dies 46, allerdings steht die DNA-Analyse für 50 Vorfälle noch aus. Derzeit sind laut der mit dem Wolfsmonitoring beauftragten Landesjägerschaft (LJN) 22 territoriale Wolfsrudel im Land registriert. Mit dem diesjährigen Welpenjahrgang wird die Zahl der in Niedersachsen lebenden Grauhunde laut LJN auf mehr als 300 Stück ansteigen. Vor einem Jahr schätzte man den Bestand auf 200 bis 250 Stück. mh

ANZEIGEAboangebot