ANZEIGE

Niedersachsen: Reding folgt auf Habbe

1255

Die Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) hat einen neuen Wolfsbeauftragten.Er heißt Raoul Reding und ist bereits seit dem 1. September tätig, wie die LJN am 4. Oktober mitteilte. Der 28-jährige gebürtige Luxemburger folgt damit Dr. Britta Habbe nach, die zum 1. Juli eine andere Tätigkeit aufnahm.

Raoul Reding ist seit dem 1. September neuer LJN-Wolfsbeauftragter.
Foto: LJN/ mh

Reding koordiniert das Wolfsmonitoring der LJN. Dazu gehören unter anderem die Erfassung, Bewertung und Dokumentation von Wolfsvorkommen in Niedersachsen sowie die Koordination, Betreuung und Schulung eingesetzter Wolfsberaterinnen und Wolfsberater.

Die LJN ist seit 2012 mit dem Wolfsmonitoring vom niedersächsischen Umweltministerium beauftragt, damals unter Führung der FDP. Dessen aktuelle Staatssekretärin Almut Kottwitz (Grüne) zeigte sich kürzlich mit dem Wolfsmonitoring durch die Landesjägerschaft „nicht so zufrieden – milde ausgedrückt“. Auch bei den ehrenamtlichen Wolfsberatern sieht sie Verbesserungsbedarf. Deren Einstellung zum Wolf und zum Ministerium sei „doch recht unterschiedlich“. Mittlerweile hat das Ministerium beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) ein eigenes Wolfsbüro mit drei Mitarbeitern eingerichtet. mh

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot