ANZEIGE

Nordrhein-Westfalen: Ab jetzt Wolfsland

3543

Nordrhein-Westfalen ist nun offizielles Wolfsland. Beobachtungen und genetische Befunde beweisen die Standorttreue der ein- bis zweijährigen Wölfin im wald- und wildreichen östlichen Teil des Kreises Wesel. Seit April werden dem Tier GW954f, das aus einem Rudel beim niedersächsischen Schneverdingen stammt, zahlreiche Schafrisse um Schermbeck zugeordnet.

Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (l.) und Staatssekretär Dr. Heinrich Bettermann sprachen sich für Schutzmaßnahmen gegen den Wolf aus.
Foto: Wolfgang Jäger

Die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Ursula Heinen-Esser (CDU) und Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann (CDU) erklärten in Düsseldorf, dass ab sofort Maßnahmen zum Herdenschutz von Schaf- und Ziegenhaltungen, wie Zäunungen und Herdenschutzhunde, im westlichen Teil des Kreises Wesel und den Städten Oberhausen Bottrop, Dorsten, Rees und Raesfeld gefördert werden. Das Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) Nordrhein-Westfalen hat ein tagesaktuelles Wolfsportal eingerichtet: wolf.nrw. Nutztierhalter werden ab sofort bei Rissen entschädigt. Das Gebiet umfasst 95 800 Hektar. Wolfgang Jäger

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot