Nordrhein-Westfalen: Lernort-Natur-Preis für Kölner Jägerschaft

348

Die Kölner Jägerschaft hat den mit 2 000 Euro dotierten Lernort-Natur-Preis 2018 der Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung Nordrhein-Westfalen erhalten. Damit würdigt das Präsidium des Landesjagdverbandes (LJV) den vielfältigen Einsatz rund um das Gut Leidenhausen, das zum Umweltbildungszentrum der Stadt Köln ausgebaut wird. Träger ist der gleichnamige Portalverein, in dem sich neben weiteren Vereinen die Kölner Jägerschaft engagiert.

Lernort Natur
Vertreter der Kölner Jägerschaft, der Kreisjägerschaft Paderborn sowie des Hegerings Nordwalde nahmen die Auszeichnungen im Rahmen des Lernort-Natur-Preises 2018 entgegen.
Foto: Christoph Boll

Zur Selbstdarstellung und Profilierung hat sie sich zur Erstellung eines Umweltbildungskonzeptes entschieden. Es umfasst die Rollende Waldschule, die bereits 35 Mal ausgerichteten Waldjugendspiele und die mobile Ausstellung „Wildes Köln – Jagendes Köln“. Mit Urkunden wurden darüber hinaus die Kreisjägerschaft Paderborn mit ihrem Pavillon auf der Landesgartenschau 2017 sowie der Hegering Nordwalde in der Kreisjägerschaft Steinfurt-Tecklenburg für sein Projekt „Naturpfad für jedermann“ ausgezeichnet. chb