Nordrhein-Westfalen: Wilderei im Grenzgebiet

578

Bei Brüggen im Kreis Viersen an der niederländischen Grenze ist wohl ein Wilderer am Werk. Das geht aus zwei Pressemeldungen der örtlichen Kreispolizei vom 7. bzw. 13. Juni hervor.

Die Kitze der gewilderten Ricken konnten nicht gefunden werden.
Foto: Shutterstock

Insgesamt wurden drei Rehe widerrechtlich erlegt. Bei mindestens zwei der drei Stücke handelte es sich um führende Ricken, deren Kitze trotz einer sofort eingeleiteten Suche unauffindbar blieben. Nach Polizeiangaben verwendete der Täter eine kleinkalibrige Waffe. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Jagdwilderei und bittet unter der Nummer 02162 3770 um Hinweise aus der Bevölkerung. rig

ANZEIGEAboangebot