Nordrhein-Westfalen: Vom NABU ins Ministerium

1789

Josef Tumbrinck, hauptamtlicher NRW-Landeschef des Naturschutzbundes (NABU), scheint vor einem Wechsel ins Bundesumweltministerium zu stehen. Dort ist die Unterabteilungsleitung für Naturschutz zu vergeben.

Josef Tumbrinck ist für einen Posten im Bundesumweltministerium im Gespräch.
Foto: dpa

Die für die finanzielle Förderung der Umweltverbände zuständige Stelle ist nach B6 und damit mit rund 10 000 Euro monatlich besoldet. Hausintern aber sorgt nach Medienangaben für „dicke Luft“, dass angeblich die Vergabe des Postens an den Parteifreund von SPD-Ministerin Svenja Schulze, die seit Langem mit Tumbrinck gut bekannt ist, von vornherein ausgemacht sein soll. Würde das doch die öffentliche Ausschreibung der Stelle zur Farce machen. Andreas Kübler, Pressesprecher des Bundesumweltministeriums, erklärte deshalb auch auf Anfrage von WILD UND HUND: „Herr Tumbrinck ist da noch nicht gesetzt.“ Die Besetzung solle allerdings schnellstmöglich erfolgen, da die bisherige Stelleninhaberin zur Abteilungsleiterin befördert worden sei und ihre bisherige Aufgabe derzeit noch zusätzlich wahrnehme. chb

ANZEIGEAboangebot