ANZEIGE

Oberösterreich: Jagdhund vereitelt Diebstahl

833

Wie wichtig ein aufmerksamer Jagdhund auch außerhalb des Reviereinsatzes sein kann, zeigt der folgende Fall aus dem Bezirk Braunau in Oberösterreich gestern Nachmittag.

(Symbolbild: ksuksa /AdobeStock)

In Gundertshausen war gestern ein Langfinger auf Beute aus. „Er drang auf das Grundstück eines 31-Jährigen im Gemeindegebiet von Gundertshausen ein, um Gegenstände aus dem dort unversperrt abgestellten Pkw zu stehlen“, so die Polizei. Dies habe sich aber der Jagdhund des Hausbesitzers nicht gefallen lassen und habe den Unbekannten in den Unterarm gebissen. Dadurch sei der 31-Jährige auf den Vorfall aufmerksam geworden und er habe den Unbekannten konfrontiert. Der Mann habe diesem mitgeteilt, dass er Rumäne sei und etwas kaufen wolle, und sei anschließend vom Tatort geflüchtet.

Die Begegnung mit dem bissigen Vierbeiner hat dem Dieb allerdings nicht davon abgehalten, kurz darauf in ein weiteres Wohnhaus in der unmittelbaren Nachbarschaft einzudringen. Hier war es die 18-jährige Tochter des Hausbesitzers, die den Täter aufspürte und zum Rückzug veranlasste.

Eine sofortige Fahndung verlief erfolglos. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 059133 4205 mit der Polizeiinspektion Eggelsberg in Verbindung zu setzen. Die Täterbeschreibung: Rumäne, ca.190cm groß, dunkler Hauttyp, blauer Pullover, Jeans, schwarze Jacke, vermutlich Bissverletzung am Unterarm.

fh

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot