Per Klootstock querfeldein

790


In den nordfriesischen Marschen stellen die Küstenjäger Meister
Lampe noch gemeinschaftlich nach. Dabei kommt ein altes
„Verkehrsmittel“ zum Einsatz: der Klootstock.
In der Bilderserie von Markus Deutsch sehen Sie, wie man mit der Sprungstange trockenen Fußes über Gräben setzt. Außerdem finden Sie hier Eindrücke und Ergebnisse von der Jagd an der Waterkant.
20111114 WuH_22 Deutsch_Sprung1 20111114 WuH_22 Deutsch_Sprung2 20111114 WuH_22 Deutsch_Sprung3 20111114 WuH_22 Deutsch_Sprung4 20111114 WuH_22 Deutsch_Sprung5 20111114 WuH_22 Deutsch_Sprung6


Bilder 1-6: Mit dem Klootstock prüft der Jäger, ob der Grund des Grabens fest ist. Dann holt er Schwung … und mit einem Satz ist er – im Idealfall – auf der gegenüberliegenden Seite.

 

 


20111114 WuH_22_Deutsch_Nicht schießen 20111114 WuH_22 Deutsch_Jagdleiter_Laß 20111114 WuH_22 Deutsch_Hasenapport 20111114_wuh_22_deutsch_beute.jpg

 


Bild   7: Dieser Treiber geht auf Nummer sicher.
Bild   8: Jagdleiter Laß wartet auf Anlauf.
Bild   9: Auch die Vierläufer müssen so manchen Wasserlauf überwinden.
Bild 10: Ein erfolgreiches Treiben:
            Dieser Waidmann trägt mit einem Hasen und einem Stockerpel zur Strecke bei.

 

 

 

ANZEIGEAboangebot