Rom: Frau von Wildschwein attackiert

1318
Eine Frau ist im römischen Stadtteil Baldunia von einem Wildschwein angegriffen worden (Foto. Silvio Heidler/Symbolbild)

Steigende Wildschweinpopulation wird in Rom zum Problem. Eine Frau wurde jüngst von einer Bache attackiert

Im eleganten Wohnviertel Baldunia, im Nordwesten der italienischen Hauptstadt, berichtet eine Frau, dass sie von Wildschweinen angegriffen worden sei.  Die 43-jährige wollte nach eigener Aussage mit ihrem Hund Müll in einen Container werfen. Bei diesem Container stieß sie dann auf eine Bache mit sechs Frischlingen und ein weiteres Wildschwein. Die Bache hätte sie angegriffen, wodurch sie gestürzt wäre. Ein zufällig vorbeikommender Autofahrer sei ihr zu Hilfe gekommen. Die Frau trug leichte Verletzungen davon.

Und dies ist nur ein Fall eines größeren Problems. In der Umgebung von Rom vermehrten sich Wildschweine in den letzten Jahren sehr stark. Sie ernähren sich größtenteils von Müll und die Bejagung in den Städten erweist sich als schwierig. Wie damit umgegangen wird, steht derzeit noch nicht fest

AL

ANZEIGEAboangebot