Saarland: Fake News Hund – nicht erschossen

1035

Der Mischlingshund „Timmy“ wurde nicht erschossen. Dies geht aus einer Pressemeldung der Vereinigung der Jäger des Saarlandes von 5. April hervor. Darin wird der Besitzer des Hundes mit den Worten zitiert, „dass unser Hund nach heutigem Kenntnisstand nicht erschossen wurde“.

Im Fall des Mischlingshundes „Timmy“ hat sich die Berichterstattung als falsch erwiesen.
Foto:  Pixabay

Das Nachrichtenportal „Breaking-News-Saarland“ hatte am 31. März behauptet, der aus Mallorca importierte Hund sei zwischen Neunkirchen und Spiesen Elversberg „voller Schrotkugeln“ aufgefunden worden. Dies führte laut Jagdverband zu einem Aufruhr in den sozialen Medien und Pöbeleien gegen Waidmänner. Der Saarländer Jagdverband erwägt nun eine Anzeige wegen Vortäuschung einer Straftat. rig

ANZEIGEAboangebot