Schleswig-Holstein: Monitoring für Usutu- und West-Nil-Virus

386

Das Umweltministerium hat jetzt ein Monitoring für die Krankheiten Usutu- und West-Nil-Virus gestartet und setzt dabei auf die Mithilfe der Bürger. Beide Viruserkrankungen stammen aus Afrika, werden durch Stechmücken übertragen und sind eng miteinander verwandt.

Verendete Singvögel sollen bei zuständigen Veterinärämtern abgegeben werden.
Foto: Pixabay

Hauptwirte sind Wildvögel, doch kann auch der Mensch befallen werden. Die Schleswig-Holsteiner sind nun aufgerufen, verendet aufgefundene Vögel gut verpackt bei den zuständigen Veterinärämtern abzugeben. Von dort werden sie zur Untersuchung an das Landeslabor Schleswig-Holstein überstellt. In der jüngeren Vergangenheit kam es bereits zum Auftreten beider Krankheiten in Deutschland. Befallen waren vor allem Vögel, aber auch zwei Pferde. mh

ANZEIGEAboangebot