Schleswig-Holstein: Problemwolf ist geflohen

1341

Der Problemwolf GW924m, dem in Schleswig-Holstein seit Januar nachgestellt worden war, ist über die Landesgrenze nach Mecklenburg-Vorpommern gewandert.

Der Problemwolf GW924 ist ausgebüchst. (Symbolbild)
Foto: Ingo Rothe

Trotz Standortwechsel bleibt der Wolf seiner Vorliebe für Nutztiere offenbar treu. Festgestellt wurde die Abwanderung nämlich durch DNA-Analysen nach Nutztierrissen, und zwar am 21. Oktober im Landkreis Ostholstein und am 26. Oktober bei Grambow im Landkreis Nordwestmecklenburg. Zuletzt hatte das Landwirtschaftsministerium den Wolf allgemein für 175 registrierte Jagdausübungsberechtigte in den Landkreisen Pinneberg, Steinburg und Segeberg freigegeben. Mit der Abwanderung des Wolfs erlischt diese Freigabe nun, offiziell allerdings erst mit Bekanntgabe im nächsten Amtsblatt am 2. Dezember. mh

ANZEIGEAboangebot