Schleswig-Holstein: Rehbock gewildert

1002

Die Überreste eines offenbar gewilderten Rehbockes hat ein Jäger am 27. Mai bei Hohenfelde im Landkreis Steinburg gefunden. Der Bock war fachmännisch aus der Decke geschlagen und zerwirkt worden.

Die Reste eines vermutlich gewilderten Rehbocks fanden sich auf einem Acker bei Hohenfelde.
Foto: Polizeiinspektion Itzehoe/mh

Es fehlten Haupt, Keulen und Rücken. Decke und Rippen lagen auf einem Feld. Nach Einschätzung des Finders dürften die Reste seit fünf Tagen dort gelegen haben. Die Polizei geht davon aus, dass der Fundort nicht der Erlegungsort ist. Der Bock sei vermutlich von einem Hochsitz aus gestreckt worden, teilte eine Polizei-Sprecherin auf WuH-Anfrage mit. Darauf deute der Einschusswinkel am Rücken des Bockes hin. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, sollen sich mit der Polizei in Horst unter der Telefonnummer 04126 38404 in Verbindung setzen. mh

ANZEIGEAboangebot