ANZEIGE

Schliefanlagen sind tierschutzgerecht

5726
ANZEIGE

Der Deutsche Jagdverband hat ein zweites Video zur Hundeausbildung am lebenden Wild veröffentlicht.

Der DJV war mit einem Kamerateam bei der Ausbildung von Jagdhunden in einer Schliefanlage dabei. Es zeigte sich, dass der Fuchs die Anwesenheit der Hunde gewöhnt ist und unabhängig davon kein direkter Kontakt zwischen Fuchs und Hund besteht.

videodreh_schliefenanlage_okt_2013_t_-13
Schliefanlagen zur Hundeausbildung sind tierschutzgerecht und notwendig. Eine für alle beteiligten Tiere stressfreie Situation, ist durch die artgerechte Haltung zahmer Füchse möglich. (Foto: DJV/Reinwald)
In Bezug auf Internetvideos von Schliefanlagen, in denen die Hunde auf Fuchs oder Dachs regelrecht gehetzt werden, weist der DJV darauf hin, dass diese vornehmlich aus Osteuropa stammen würden. „Diese Praktik verurteilt der DJV aufs Schärfste. Sie hat nichts mit Ausbildung und Jagd in Deutschland zu tun“, so Dr. Daniel Hoffmann, im DJV-Präsidium zuständig für Fuchsjagd.
 
Ein weiterer Film zum Thema „Hundeausbildung an der lebenden Ente“ ist in Planung.
 
Welches Thema wünschen Sie sich vom DJV medial aufbereitet? Schreiben Sie an pressestelle@jagdverband.de. Unter allen Teilnehmern werden zehn DVDs des Videos „Jagdhundeausbildung im Schwarzwildgatter“ verlost.
PM/fh

_dsc4029
Der Deutsche Jagdverband war mit einem Kamerateam bei der Ausbildung von Jagdhunden am lebenden Wild dabei. (Foto: DJV/Reinwald)

ANZEIGEAboangebot