ANZEIGE

Thüringen: Wölfin hat erneut Mischlings-Nachwuchs

1390
ANZEIGE

Die Ohrdrufer Wölfin hat erneut Hybriden als Nachwuchs. Wie das Landesumweltministerium bestätigt, zeigen Aufnahmen einer Fotofalle drei Jungtiere, zwei schwarze und ein graues. Die zwei bis drei Monate alten Welpen sollen nun per Kastenfalle gefangen und in den Bärenpark Worbis gebracht werden.

Die Ohrdrufer Wölfin hat – anders als die hier abgebildeten reinrassigen Welpen – erneut Hybride gewölft. (Symbolbild)
Foto: Reiner Bernhardt

Sollte dies misslingen, dürfte eine Abschussfreigabe erfolgen. Bereits vor zwei Jahren hatte die Ohrdrufer Wölfin sich mit einem Labrador gepaart und mindestens sechs Hybriden zur Welt gebracht. Vier davon sind abgeschossen worden. Der Verbleib der anderen Hybriden, für die das Umweltministerium noch bis Ende des Jahres eine Abschussgenehmigung erteilt hat, ist unklar. Während sich derzeit rund um den Truppenübungsplatz Ohrdruf die Angriffe von Grauhunden auf Weidetiere häufen, werden auch verstärkt Forderungen nach einem Abschuss der Wölfin laut. Begründet wird dies mit artuntypischem Verhalten, das dadurch belegt sei, dass sie bereits zum zweiten Mal Mischlingsnachwuchs bekommen hat. chb

ANZEIGEAboangebot