ANZEIGE

Trophäen – kein Transport mehr mit Lufthansa

1090
ANZEIGE

Seit Ende Mai befördert die Lufthansa Cargo AG keine Jagdtrophäen mehr aus Afrika.

shutterstock_82322434.jpg
Afrika-Jäger sollten sicherstellen, dass die Airline auch Trophäen transportiert. (Foto: Shutterstock)
Jetzt bitten Gitta Connemann, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU, und Rita Stockhofe (MdB, CDU) den Vorstandsvorsitzenden Peter Gerber in einem Brief, diesen Entschluss noch einmal zu überdenken.
 
In Afrika unterstütze die legale, nachhaltige Jagd die Menschen vor Ort und trage zum Schutze des Wildes bei, heißt es in dem Schreiben. Die Erlöse aus der Jagd würden oftmals wieder in den Artenschutz und in die Bekämpfung der Wilderei fließen. Nicht nur hier in Deutschland sei Jagd gelebter Naturschutz.
 
Die Lufthansa Cargo AG hatte sich zu diesem Schritt entschlossen, weil sich auf der weltweit agierenden Petitionsplattform change.org 5 000 Unterzeichner gegen den Transport von Trophäen – auch legal geschossener – aussprachen.
 
Jäger, die in Afrika waidwerken, sollten vor Flugbuchung sicherstellen, dass die gewählte Airline auch Trophäen transportiert.
 
sb

ANZEIGEAboangebot