ANZEIGE

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

590


Die Lage der Bohrungen für die beiden Befestigungsschrauben wird ermittelt. Mit der Stichsäge wird in den Boden der Futtertonne ein Langloch eingesägt. Bei diesem Vorratsbehälter sieht man, dass der Rand des Bodens tiefer liegt als die innerer Fläche. An diesem Rand tropft das Regenwasser ab und kann den Spender nicht erreichen. Fehlt eine solche Tropfkante, fließt das Wasser unter dem Behälter entlang und gelangt so an den Spender. Um das zu verhindern, sollte man mit einer Silikon-Spritze eine künstliche Tropfkante schaffen, die die Wassertropfen nicht überwinden können

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot