ANZEIGE

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

782


Hakko BED 40 Panorama IV

Gewicht und Abmessungen des „Hakko“ unterscheiden sich nur geringfügig vom Docter sight II. Das von AKAH (Firmenbezeichnung: Hubertus Panorama Sight MK IV) vertriebene Visier kann ausschließlich mittels Weaverschiene befestigt werden. Für die beiden Klemmschrauben wird ein Inbusschlüssel benötigt. Die Leuchtintensität des roten Punktes ist automatisch gesteuert. Die Helligkeit der Zielmarke liegt im gesamten Spektrum etwas über dem Docter-Gerät. Das Panoramafenster gewährt ein großzügiges Sichtfeld, die dünne Gehäusekontur bietet einen fast uneingeschränkten Überblick. Beim Hakko erfolgt das Einschießen mittels Skalenrad und Inbusschlüssel. Auch hier ist „fummeln“ angesagt. Für Pirsch und Treibjagd empfiehlt sich das Hakko als preiswertes und leistungsfähiges Visier. Geht es „hart auf hart“, sind Geräte mit geschlossenem System die bessere Wahl.

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot