ANZEIGE

Einabzug 2

3282


Auswechselbarer Einabzug
Variable Abzugkonstellation zum Schießfinger

 

Herausnehmbarer, selektiver Einabzug einer Perazzi-Bockflinte mit dem Originalabzug. Im hinteren Bereich (->) der Umstellschieber für die Laufwahl.

Von Heinz Oppermann

Auswechselbare Einabzüge sind für Schützen interessant, die in verschiedenen jagdlichen und sportlichen Schießdisziplinen schießen. So bevorzugen sie beim sportlichen Trapschießen möglicherweise einen weiteren Abzugabstand als beim sportlichen oder jagdlichen Skeetschießen. Der in der Längsrichtung verstellbare Einabzug ist eine weitere Variante, den Fingerabstand zum Abzug individuell einzustellen. Wichtiger wäre jedoch die Möglichkeit, den Abzugswiderstand zu regulieren. Ein zu hart stehender Abzug ist des Jägers Feind und des Hasens Freund.

Eine Alternative zu der Wahlmöglichkeit der Abzugposition wäre ein kürzerer Abstand des Pistolengriffs zum Abzug. Bei Flinten mit englischer Schäftung und Einabzug stellt sich dieses Problem ohnehin nicht, weil die Schießhand weit genug nach vorne gehalten werden kann, ohne mit dem Mittelfinger den hinteren Abzugbügel berühren zu müssen. Kritisch wird es aber bei einem Doppelabzug, weil der Mittelfinger mit einem Sicherheitsabstand vom hinteren Abzugbügel gehalten werden muss, um vom Rückstoß der Flinte verursachte Prellschäden zu vermeiden. Nur wenige Flintenbauer bieten Doppelabzüge, bei denen der hintere Abzug auch als Einabzug genutzt werden kann, wie zum Beispiel bei der Bockflinte Brünner ZH. Schützen mit kurzen Fingern würden diese Flinte als Einabzugflinte nutzen, ohne Prellschäden befürchten zu müssen.

Empfohlene Abzugwiderstände: Für den ersten Schuss maximal 1,5 kp, für den zweiten Schuss 2 kp. Abzugswiderstände mit einem Druckwiderstand von 3 kp und mehr wirken sich negativ auf das Schießverhalten des Schützens aus: Beim Versuch, den Druckwiderstand des Abzuges zu überwinden, muss der Schütze so kräftig am Abzugblatt ziehen, dass er – wenn auch ungewollt – automatisch die Mündung der Flinte nach unten drückt und dadurch in der Regel immer zu tief schießt.

Auswechslbarer Einabzug (ohne Umschaltung!) mit einem nach hinten verlegten Abzugsblatt für Schützen mit kleinen Händen oder kurzen Fingern (vergleiche Abstand a und b).

 

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot