ANZEIGE

WILD UND HUND: Jagdpraxis_Allgemein

574


Der Pfropfen im Ohr ist nur ein bedingter Ohrenschutz. Der Jäger, der den oft als lästig empfundenen Gehörschutz bei der Jagd nicht tragen will, seine Ohren aber auf Grund seiner Knall-Überempfindlichkeit unbedingt schützen will, wird möglicherweise diese alternative Möglichkeit nutzen. Auf dem Schießstand haben die Pfropfen nicht annähernd den Schutz, den die Kapseln bieten. Insbesondere beim Schießen in der Rotte, in der die Schallbelästigung vom Nachbarnschützen besonders intensiv empfunden wird.

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot