WILD UND HUND-Jagdparcours 2008

650

101 Teilnehmer trafen sich am 6. September zum WuH-Schießen auf dem Dornsberg, dem wohl schwierigsten Flinten-Parcours Deutschlands. Gutes Wetter, beste Laune und exzellentes Können machten wieder Spitzenleistungen möglich.

Sieger Norbert Plachetka
V.r.: Sieger Norbert Plachetka nach der Überreichung des 1. Preises, eine elegante Kipplaufbüchse, durch Maximilian Mangel von Krieghoff.
Ein spätsommerliches Hoch produzierte angenehme Temperaturen und zauberte zum Teil sogar Schweißperlen auf die Stirnen der Teilnehmer. Es galt 100 Tauben auf 12 verschiedenen Ständen vom Himmel zu holen. Die Besten schafften davon 89! Es siegt Lokalmatador Norbert Plachetka, der sich eine elegante Krieghoff-Kipplaufbüchse als Preis sichern durfte. Mit ebenfalls 89 Tauben, aber ein paar mehr „Treffer zwei“, erreichte Johannes Jung Platz 2, der als Preis ein Schmidt & Bender-Drückjagdzielfernrohr mit nach Hause nahm. Die „Bronzemedaille“ erreichte Claus Koch mit 88 Tauben und bekam ein Fernglas der Fa. Steiner (8 x 56 Nighthunter).
Beste Schützin war Christiane Roth mit 76 getroffenen Wurfscheiben, und als bester Senior wurde Paul Bruno Zehnder mit 69 Treffern ausgezeichnet. Der erfolgreichste Jungjäger war mit 52 getroffenen Tauben Thomas Oberwegeser.
In der Mannschaftswertung siegte „Tiro“ in der Besetzung Norbert Plachetka, Johannes Jung, Claus Koch, Christiane Roth und Thomas Oberwegeser. Die gesamte Ergebnisliste finden Sie hier als .pdf-Dokument zum Herunterladen.

Das nächste WILD UND HUND-Schießen findet am 20 September in Garlstorf statt. Weitere Informationen zu dem kombinierten Schießen finden Sie hier.
-Bz-
Foto: Dr. Karl-Heinz Betz

ANZEIGEAboangebot