Baden-Württemberg: Betrunkene erschlagen Auerhahn

848

Zwei angetrunkene junge Männer, darunter möglicherweise ein Jäger, haben am 10. August am Feldberg einen Auerhahn mit einer Flasche getötet. Gegen halb sechs am Abend wurde die Polizei Freiburg von Zeugen informiert.

Der Auerhahn habe angeblich die beiden Betrunkenen angegriffen (Symbolbild).
Foto: Shutterstock

Diese gaben an, die Täter festhalten zu wollen. Vor Ort hatte laut Polizei eine größere Personengruppe den Vorfall beobachtet. Diese griff im Anschluss die beiden Männer an; sie wurden geschlagen, getreten, gewürgt und mit Bier übergossen. Weil die Ermittlungen die Befragung von mehr als zwölf Personen erfordern, kann die Polizei aktuell keine weiteren Informationen geben. Am Feldberg fand an diesem Tag das Laurentiusfest statt, bei dem Hunderte Besucher in der Natur feiern. Dessen Auswüchse und Folgen sind immer wieder Thema und wurden auch schon im Vorhinein öffentlich von einem Ranger kritisiert.

Laut Stuttgarter Zeitung handelte es sich bei dem Auerhahn um ein bekanntes Exemplar namens „Heini“, sieben Jahre alt, der als besonders „balzwütig“ galt. Die jungen Männer hatten angegeben, von ihm angegriffen worden zu sein. Die Auerwildpopulation im Schwarzwald sinkt stetig, laut Rudi Suchant von der Forstlichen Versuchsanstalt in Freiburg wurden dieses Jahr nur noch 135 Hahnen gezählt. Am Feldberg wird der Große Hahn durch Klima, Störungen, Schwarzwild und andere Faktoren stetig weiter nach oben verdrängt, die Zahl liegt bei maximal 20 Hahnen. vk

ANZEIGEAboangebot