Baden-Württemberg – Cluster zur Wildtierforschung gegründet

1083

Die Forstliche Versuchsanstalt Freiburg (FVA) hat ihren Arbeitsbereich Wildökologie zu einer Abteilung „FVA-Wildtierinstitut“ ausgebaut.

Die Leitung hat seit Februar der Diplom-Forstwirt Dr. Rudi Suchant, der seit 1988 bereits den Arbeitsbereich betreute. Im Rahmen des Denzlinger Wildtierforums am 19. April wurde zudem das neue Wildtierforschungs-Cluster „Forwild“ vorgestellt, in dem sich fünf Einrichtungen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zusammenschließen. Es umfasst neben dem FVA-Wildtierinstitut die Professur für Wildtierökologie und Wildtiermanagement der Universität Freiburg, die Wildforschungsstelle des Landes Baden Württemberg sowie die Professur für Wildökologie und Jagdwirtschaft der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg. Aus Rheinland-Pfalz wirkt die Forschungsgruppe Wildökologie an der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF) mit.

Dr. Rudi Suchant
Dr. Rudi Suchant leitet die neu gegründete Abteilung FVA-Wildtierinstitut    Foto: C. Hanner/vk

Ziel des Clusters ist es laut einer FVA-Pressemitteilung, gemeinsam größere Forschungsfragen in Angriff zu nehmen, zum Beispiel zum Thema Wildtiere in der Stadt oder zum Wildtiermanagement in einer sich stark verändernden Umwelt. Koordiniert wird das Cluster von FVA-Mitarbeiter Dr. Lino Kämmerle.

vk

ANZEIGEAboangebot