De Woudloper

941


Die weltweit wichtigste Sammlung von Tiergemälden des 20. Jahrhunderts wird im Rijksmuseum Twenthe vom 21. April bis zum 16. August 2015 ausgestellt.

kellerschätze.JPG
Unter dem Pseudonym „De Woudloper“ (der Waldläufer) schrieb der Textilbaron Gerrit Jan van Heek jr. aus Twenthe (1880-1958) seine Beiträge für das Vereinsblatt ‚De Nederlandse Jager‘. Schon in jungen Jahren erkundete er oft Wald und Flur in der Nähe seines Geburtshauses ‚t Stroot bei Enschede. In dieser Zeit erwachte seine Liebe für die Natur und seine Passion für die Jagd. Er versammelte Zeit seines Lebens mit Kennerblick Tier- und Naturgemälde von Kunstmalern, die er bewunderte. Die von ihm aufgebaute Kollektion umfasst eine grosse Anzahl Meisterwerke von Bruno Liljefors, Richard Friese, Wilhelm Kuhnert, Carl Rungius, Piet van der Hem und vielen anderen.
Aus Anlass der Ausstellung „Huis van Heek“ werden die Kunstwerke unter dem Titel „De Woudloper“ präsentiert. Diese Exposition wird am 26. April mit jagd- und naturverbundenen Aktivitäten für Jung und Alt offiziel eröffnet.
Über diese einzigartige Sammlung erschien bereits 2012 in WILD UND HUND der Artikel mit dem Titel „Kellerschätze“.
Veranstaltungsort: Rijksmuseum Twenthe, Lasondersingel 129-131, Enschede
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr
www.rijksmuseumtwenthe.nl
Mehr Veranstaltungstipps der WILD UND HUND finden Sie in unserem

 


 

ANZEIGEAboangebot