Presserat lässt Grüne abblitzen

1040

Der Deutsche Presserat hat die Beschwerde der Partei Bündnis 90/Die Grünen gegen einen Kommentar des WILD UND HUND-Chefredakteurs Heiko Hornung in Ausgabe 21/2014 einstimmig zurückgewiesen.

editorial.JPG
Hornung hatte darin die zahlreichen „Ermächtigungen“ kritisiert, die sich die grünen Umweltminister in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen in den Jagdgesetzen einräumen ließen, um ohne Parlament unter anderem über Eigentumsfragen zu entscheiden. Der Kommentar griff diese Vorhaben als undemokratisch und verfassungsfeindlich an und erinnerte mit einem Hinweis auf das Buch „Er ist wieder da“ des zeitgenössischen Autors Timur Vermes daran, dass Freiheit schleichend in Gefahr geraten kann.
 
Die Grünen sahen die Grenzen polemischer und überspitzter Kritik überschritten. Der Deutsche Presserat sah in dem Kommentar weder einen Verstoß gegen die pulizistischen Grundsätze, noch gegen den Ehrenkodex der Presse.
 
red.

ANZEIGEAboangebot