Historie Scharfrand

1374


 

In WuH 21 gingen Michael Schmid und Claudia Elbing der Frage nach, ob Geschosse mit Scharfrand mehr Pirschzeichen bringen. Hier ein paar zusätzliche geschichtliche Informationen.

Geschoss
Im Ausland konnte sich das „schnittige Detail“ nicht durchsetzen. Verbundkern- und bleifreie Vollgeschosse verbesserten in den vergangen Jahrzehnten die Zielballistik deutlich. Die Ausschusswahrscheinlichkeit hochwertiger Jagdprojektile stieg enorm. Trotz dieser Entwicklung halten viele deutsche Firmen am Scharfrand fest.
Die Bilder zeigen neben der „Pickelhaube“ und einem Brenneke-Katalog Wilhelm Brenneke vor erlegten Trophäen. Die Bilder wurden freundlicher Weise von Brenneke, Langenhagen, zur Verfügung gestellt.
Michael Schmid, Claudia Elbing


Bild 1

 


Bild 2

 


Bild 3

 

 

ANZEIGEAboangebot