Jagdbuch des Jahres 2018 – Die Gewinner

2073

Auf der Messe Jagd & Hund in Dortmund sind heute die Sieger des Wettbewerbs Jagdbuch des Jahres 2018 gekürt worden. Zum 20. Mal hatte WILD UND HUND dazu aufgerufen, die besten Neuerscheinungen auf dem Jagdbuchmarkt zu wählen. Die WILD UND HUND-Leser haben über ihre Buchfavoriten 2018 entschieden.

Die Gewinner in der Kategorie Sachbuch lauten:

1. Platz: „Reh- und Rotwild“, Kurt Menzel, Kosmos Verlag

2. Platz: „Die Schweißarbeit“, Hans-Joachim Borngräber, Kosmos Verlag

3. Preis: „Rehjagern“, Bruno Hespeler, Österreichischer Jagd- und Fischerei-Verlag

Die Gewinner in der Kategorie Belletristik lauten:

1. Platz: „Harlings Jagd(B)revier“, Gert G. v. Harling, Neumann-Neudamm

2. Platz: „Waidmannsdank“, Haralds Klavinius, Österreichischer Jagd- und Fischereiverlag

3. Platz: „Rufe der Wildnis“, Lily Raff McCaulou, Kosmos Verlag

WILD UND HUND-Redakteur Markus Deutsch hielt die Laudationes und überreichte zusammen mit Chefredakteur Heiko Hornung den Autoren und Verlagen den Preis: In diesem Jahr handelt es sich um einen Teller. (Firma Lieblingsteller – Hunter – Erfolg auf ganzer Linie)
https://www.lieblingsteller.de/geschirr-shop/hunter/

An dem Wettbewerb, der seit 1999 jährlich stattfindet, beteiligten sich diesmal 8 Verlage und schickten 38 Titel ins Rennen. Das inhaltliche Spektrum spannt sich von fesselnden Jagderzählungen über Klassiker der Jagdliteratur sowie Foto- und Kunstbände bis hin zu Wildkochbüchern. Leseproben aller Kandidaten finden Sie hier …

Unter allen Lesern, die uns Abstimmungskarten aus Heft 23/2018 zugesendet haben, werden von jedem Buch je fünf Exemplare verlost. Das heißt: 190 Teilnehmer erhalten einen Gewinn!
Die Gewinner werden benachrichtigt.

Die Preisträger mit WuH-Chefredakteur Heiko Hornung und Laudator Markus Deutsch.
Foto: Agnes M. Langkau
ANZEIGEAboangebot