Kupfer feiert Silbergeburtstag

1078


In 1989 vor genau 25 Jahren wurde das erste X-Deformationsgeschoss von Barnes vorgestellt. Mit diesem Meilenstein begann eine neue Ära in der Geschosstechnologie, die heute für eine nicht mit Blei belastete dennoch waidgerechte Jagd die Basis darstellt.

25-Jahre-X
Bei der Entwicklung vom X-Deformationsgeschoss aus vollem Kupfer war die alleinige Zielsetzung, die höchste und angepasste zielballistische Leistung zu erzielen im Bezug zu Stärke des Wildes. 1985 bei einer Bärenjagd in Alaska erfasste Randy Brooks, Inhaber der US-Firma Barnes, die Entscheidung, ein aufpilzendes Kupfergeschoss für diese Herausforderung zu entwickeln.
1985 unmittelbar im Anschluss dieser Bärenjagd begann die Geschichte des X-Deformationsgeschosses von Barnes mit zunächst zehn handgefertigten Geschossen. Mit fünf Stück wurde auf dem Schießstand die Präzision, und mit den restlichen fünf Stück die Aufpilzung im Wasser getestet.
Nach weiteren Tests und Verbesserungen erlegte Randy Brooks im Frühjahr 1986 den ersten Braunbären mit einem praktisch serienreifen X-Deformationsgeschoss von Barnes aus vollem Kupfer. Das zielballistische Ergebnis war beeindruckend. Der Blattschuss mit der Weltneuheit im Kaliber .375 durchschlug beide Blätter des 2,90 Meter starken Braunbären mit einer immensen Schockwirkung, die das Wild im Feuer liegen ließ. Weitere Bestätigungen über die hervorragende Wirkung seines X-Deformationsgeschosses erhielt er auf erfolgreichen Jagden nach Büffel und Elefanten.
Das neue Geschoss wirkte aber auch beim Einsatz auf die mittelstarken bis schwachen Wildarten wie Hirsch, Antilope, Dallschaf, Puma, Whitetail u.a. sehr überzeugend. Es pilzte zuverlässig auf und zeigte hohe Schockwirkung. Trotzdem behielt es ein viel größeres Restgewicht mit einer durchschlagende Wirkung als die Bleikerngeschosse, die Barnes seit ihrer Gründung in 1932 produzierte. Das neue radikale Design deckte so zuverlässig alle Einsatzbereiche bei der Bejagung von sehr starkem bis schwachem Wild ab, dass Randy Brooks seinen Kunden nicht mehr eigensproduzierte Bleikerngeschosse in den Kalibern empfehlen konnte, in denen auch X-Deformationsgeschosse von Barnes aus vollem Kupfer erhältlich waren.
Die Weiterentwicklung brachte das XLC-Geschoss mit blauer Beschichtung zur Reduzierung der Laufablagerung. Seit 2010 bietet Barnes mit VOR-TX® eine eigene bleifreie Munitionslinie an, die auch zahlreiche metrische Kaliber beinhaltet und bei den Jägern weltweit sehr hohe Akzeptanz genießt. Auch viele namhafte Hersteller laden ihre bleifreie Jagdmunition mit den gleichen TSX- und TTSX-Geschossen dieser Linie – zum Teil in durch Vernickeln ästhetisch veränderter Ausführung.
Beide bleifreien Geschosse von Barnes verfügen über Rillen, die Laufablagerungen minimieren und höhere Geschwindigkeiten erlauben. Barnes Jagdmunition mit den wildbretschonenden bleifreien Deformationsgeschossen, die nach ihrer X-förmigen Aufpilzung genannt wurden, sind in einer sehr umfangreichen Kaliber­palette im Fachhandel erhältlich.
Importeur für Deutschland: Helmut Hofmann GmbH, www.helmuthofmann.de

 

 

ANZEIGEAboangebot