ANZEIGE

Rettungspunkte im Wald als App

1757

29.01.2014

Besitzer GPS-fähiger Mobilgeräte können ab sofort die Daten von mehr als 2 000 Rettungspunkten im niedersächsischen Landeswald und darüber hinaus auf ihr Gerät laden.

Notfalltreffpunkte_mit_neuer_App_finden_01
Mit der neuen App der Niedersächsischen Landesforste kann im Notfall auch in entlegenen Waldgebieten schnell geholfen werden. (Foto: NLF)
Mit den neuen Koordinaten hat man bei einem Notfall im Wald schnell die wichtigen Standorte der Rettungspunkte zur Hand. Zusätzlich können die Standorte zukünftig auch in einem Google-Earth-Format geladen und damit auch auf Satellitenbildern betrachtet werden. In Kürze werden die Daten auch in der „Landesforsten“-App integriert sein.
„Mit diesem Service kommen wir dem Wunsch vieler Geocacher und GPS-Wanderer nach“, erklärte ein Sprecher der Landesforsten. Doch auch für Jäger und andere Waldnutzer könnte sich die App als Lebensretter im Notfall erweisen.
An über 2 000 Notfalltreffpunkten im Landeswald wurden in den vergangenen Monaten rot-weiße Schilder angebracht. Auf diesen steht eine individuelle Bezeichnung, die aus der Buchstabenkombination des zuständigen Landkreises und einer eigenen Nummerierung des Punktes besteht. Um eine schnelle Rettung zu garantieren, können in einem Notfall Landesforsten-Mitarbeiter oder Waldbesucher den Einsatzkräften über die Notrufnummer „112“ die Treffpunktbezeichnung durchgeben.
Neben den Niedersächsischen Landesforsten haben das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, die Bayerischen Staatsforsten, der Landesforstbetrieb SaarForst, der Sauerland-Tourismus e.V. und die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten Notfall-Treffpunkte für diese App zur Verfügung gestellt.
mh
 
 
 

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot