Sachsen: Problemwolf ist tot

7583

Der Wolf, der Ende Dezember zwei Hunde getötet hatte (WuH berichtete), ist am Freitagnachmittag (2. Februar) entnommen worden. Das meldete der Landkreis Görlitz. 

abschuss freigegeben
Auf dem Wildkamerafoto sind die Räudesymptome des nun entnommenen Wolfes zu erkennen.
Foto: Lupus

Da der Grauhund außerdem mehrfach in der Nähe von sowie auf Grundstücken gesichtet worden war und offensichtlich an Räude litt, hatte das Landratsamt ihn in Abstimmung mit dem sächsischen Umweltministerium Mitte Januar zum Abschuss freigegeben (WuH berichtete).

Der Kadaver wurde nun für weitere Untersuchungen dem Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin übergeben. Ob der Wolf auch für den Riss eines Jagdhundes vor wenigen Tagen verantwortlich ist, konnte noch nicht bestätigt werden. Das Kontaktbüro Wölfe in Sachsen teilte auf ­WuH-Anfrage mit, dass die ­Untersuchungsergebnisse innerhalb der nächsten zwei Wochen vorlägen. lf

ANZEIGEAboangebot