Seltene Erinnerungsstücke – Medaillen- und Plakettensammlung Jagd und Wild

9220

– Anzeige –

Eine solch herausragende und exquisite Zusammenstellung von Jagd-Medaillen und Plaketten des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts wird kaum einmal angeboten. Mit großer Fachkenntnis wurden diese sehr seltenen, vorwiegend deutschen aber auch internationalen Stücke über Jahrzehnte zusammengetragen.

Die Erste Internationale Jagdausstellung, eine historische Sonderausstellung, in Wien im Jahre 1910, brachte edle Auszeichnungsmedaillen hervor, welche damals an dortige Aussteller verliehen wurde. Präsentiert in zwei roten ledernen Schatullen und mit goldener Betitelung, verrät diese den Ursprung der Medaillen. Sie wurden zur Teilnahme und als Preisauszeichnung bei der Ausstellung verliehen.

Die Medaillen zeigen unterschiedliche, schön ausgearbeitete Jagdmotive. Darunter die Tiersymbolik von Pferd, Hahn und Hund, ein Jäger in Haltung mit Waffe und mit Jagdtrophäen in Form von Geweihen.
Darüber hinaus präsentiert die Sammlung den „Großen Schild“ der Internationalen Jagdausstellung Berlin aus dem Jahre 1937. Die Medaille zeigt einen Hirschkopf mit Weltkugel in zentraler Position.

Eine besondere Seltenheit ist die Medaille zur Eröffnung des Deutschen Jagdmuseums München aus dem Jahre 1938. Eine Änderung des Entwurfs war aus zeitpolitischen Gründen von Nöten, weshalb diese hier gezeigte Originalausführung mit dem Datum 2. Oktober 1938 in lediglich zwei Exemplaren bekannt ist. Auf allen anderen Exemplaren wurde das Datum 2. Oktober ausgefeilt und in 16. Oktober umziseliert. Die hier vorliegende ursprüngliche Fassung ist eine von den zwei beim Entwerfer-Künstler verbliebenen Erstausführungs-Exemplaren.

Ebenso enthalten ist die Medaille zur Neueröffnung desselbigen Museums im Jahre 1966. Diese im Durchmesser 83,5 mm große Bronzegussmedaille ziert neben dem identischen Vordermotiv seiner kleineren Vorgängerin, auf der Rückseite einen fliehenden Hirsch der von zwei Jagdhunden verfolgt wird. Sie hat eine Auflage von 25 Stück und ist daher ebenso ein recht seltenes Exemplar.

Die aus weit über 100 Einzelobjekten bestehende Sammlung eines wahren Kenners und Liebhabers der Jagd, zeigt weitere herrliche Trophäen-Medaillen, vielerlei Länderauszeichnungen und Plaketten und wird in der diesjährigen Herbstauktion beim Auktionshaus Felzmann in Düsseldorf versteigert.

Unter der Losnummer 2431 im Katalog, können Bilder und Informationen über diese Sammlung eingeholt werden. Gebote auf die Sammlung können über den Online-Katalog oder schriftlich per Email oder Post abgegeben werden. Die Auktion für Münzen und Briefmarken findet vom 12. – 16. November 2019 statt. Die Jagd-Sammlung wird am Mittwoch, 13. November 2019 versteigert. Der Startpreis liegt bei 6.500 Euro.

ANZEIGEAboangebot