ANZEIGE

Preisverleihung in Dortmund: Jagdbücher des Jahres 2005

1130

Zum sechsten Mal lief die von WILD UND HUND ins Leben gerufene Publikums-Abstimmung zum Jagdbuch des Jahres.

 
Am Samstag, den 4. Februar, überreichte WuH-Chefredakteur Dr. Karl-Heinz Betz auf dem Parey-Stand den Gewinnern ihre Preise. In der Sparte Belletristik setzte sich Gert v. Harling mit „Jagen in Masuren“ ganz knapp vor „Geliebte Wildbahn zwischen den Meeren“ von Erich Nehlsen und dem Jagdkrimi „Der Schwanenhals“ von Christian Oehlschläger durch.
 
Die Reihenfolge bei den Sachbüchern lautete: 1. Fischer/Busch/Schumann: „Jagen auf heimisches Schalenwild“, 2. Ekkehard Ophoven: „Kosmos Wildtierkunde“, 3. Ernst Hobusch: „Wir Jäger vom Müggelsee“.
 
-red-

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot