Tierfund-Kataster im neuen Gewand

990

Die Internetseite des Monitoring-Projekts ist überarbeitet und benutzerfreundlicher. Schwerpunkt ist die Erfassung von Wildunfällen. Die kostenlose App ist verlinkt.

Die Internetseite für das Tierfund-Kataster (www.tierfund-kataster.de) präsentiert sich jetzt technisch und optisch neu. Der Deutsche Jagdverband (DJV) hat die Seite für mobile Endgeräte optimiert und die Navigation verbessert. Das Menü auf der Startseite ist übersichtlicher und stellt die Einsatzbereiche des Online-Katasters vor. Schwerpunkt ist die Erfassung von Wildunfällen. Dazu gibt es zusätzlich eine Rubrik mit Tipps und Verhaltensregeln.

pm bild
Die Seite Tierfund-Kataster hat ein neues Design erhalten. (Quelle: PM DJV)

Die Früherkennung der Afrikanischen Schweinepest ist ebenfalls im Fokus: Totfunde von Wildschweinen werden automatisch an das Friedrich-Loeffler-Institut und von dort an die Veterinäre vor Ort weitergeleitet. Nutzer können auch Tierfunde unter Windkraftanlagen, in Zäunungen oder entlang von Bahntrassen melden. Über die Internetseite ist die kostenlose App in den Stores von Google und Apple direkt verlinkt.

PM djv/ jb

ANZEIGEAboangebot