Hundeführer fragen, Uwe Heiß antwortet

10330


 


Ich habe einen zehn Monate alten Kopov-Rüden übernommen. Er wurde schon auf der Drückjagd eingesetzt und war nach einer Fehlhetze drei Wochen verschollen. Schnalle ich heute den Hund, lässt er sich nicht zurückrufen, macht sich selbstständig und geht auf Fährtensuche. Nur mit Mühe kann ich ihn dann wieder einfangen. Soll ich ein Funkhalsband einsetzen?  » Antwort

 

 


Heft Nr. 06/2007

Unser Deutsch-Drahthaar ist jetzt zehn Monate alt und reagiert seit vier Wochen sehr interessiert auf Autolichter. Er dreht sich danach um und verliert augenblicklich den Kontakt zu mir. Hin und wieder ist es so schlimm, dass er bereits auf weite Entfernung Autolichter registriert, die in eine Nebenstraße verschwinden, dann heftig an der Leine zieht und zu Jaulen beginnt.  » Antwort

 

 


Heft Nr. 05/2007

Bei meinem neun Monate alten Deutsch- Drahthaar-Rüden steht die Ausbildung für die Verbandsjugendprüfung an. Da ich mir nicht sicher bin, ob ich das leisten kann, und weil ich natürlich keine Fehler machen will, überlege ich, den Hund in eine Hundeschule in Ausbildung zu geben. Oder ist es besser, ihn selbst auszubilden?  » Antwort

 

 


Heft Nr. 02/2007
Ich besitze einen zwei Jahre alten Labrador und befasse mich mit dem Gedanken, mir einen zweiten zuzulegen. Wann ist der optimale Zeitpunkt für einen zweiten Hund? Ist es unproblematisch, zwei Hunde im Haus zu halten?

 

 


Heft Nr. 01/2007

Bei Spaziergängen begegne ich immer wieder anderen Hundebesitzern, die ihre Hunde leider nicht angeleint haben. Wie soll ich mich verhalten, wenn die fremden Hunde meinen aggressiv bedrängen oder zum Spiel auffordern, obwohl ich eigentlich lieber in Ruhe weitergehen würde?  » Antwort

 

 


Heft 01/2006

Ich führe einen Bayerischen Gebirgsschweißhund, der im Februar zwei Jahre alt wird. Er ist sehr wildscharf und hat viel Freude an der Nachsuche. Leider will er nicht „bei Fuß“ gehen. Sobald ich ihn anleine, setzt er die Nase auf den Boden
und beginnt vorzupreschen. Ich habe schon verschiedene Methoden angewandt, um ihm das Bei-Fuß-Gehen beizubringen, doch bis jetzt hat keine gefruchtet.  » Antwort

 

 


Heft 02/2006

Meine sieben Monate alte Deutsch- Drahthaar-Hündin uriniert und kotet in der gemeinsamen Hundehütte, die sie mit einer 11-monatigen Teckelhündin in einem Zwinger teilte. Seit einer Woche hat jeder Hund seine eigene Hütte, und dennoch zeigt sie dieses Verhalten. Trotz täglicher Säuberung und einer intensiven Reinigung mit Essig lässt die Hündin diese Unart nicht.  » Antwort

 

 


Heft 03/2006
Wir haben zwei Kleine Münsterländer- Hündinnen, einen als Familienhund und einen, der jagdlich geführt wird. Beide sind zwei Jahre alt. Wenn wir auf eine
Wiese gehen, fängt das große Übel an: „Aika“ (Familienhund) fängt Mäuse, buddelt nach ihnen und lässt sich kaum abrufen. Wir haben schon fast alles versucht: lange Leine, Klapperdose. Jagdhund „Flocke“ fängt jetzt auch schon damit an, hört aber auf, wenn sie gerufen wird. Was kann man ändern?

 

 


Heft 04/2006

Frage: Ich übe mit meiner Deutsch- Langhaar-Hündin (9 Monate) das
Apportieren mit einem leichten Dummy. Sie nimmt auf Kommando auf und gibt wieder aus – alles an der Leine. Lasse ich die Leine länger, versucht sie, sich hinzulegen oder mit dem Dummy zu spielen. Wenn ich mit Leckerchen arbeite, bringt sie zwar umgehend und setzt sich vor mich hin, lässt dann aber – angesichts des Futterbröckchens – den Dummy vor mir fallen.  » Antwort

 

 


Heft 05/2006
Frage: Was sollten Hundeführer beachten, wenn sie synthetische Duftstoffe (Fasan, Hase) für Vorstehübungen einsetzen?  » Antwort

 

 


Heft 06/2006
Wir haben einen zwei Jahre alten Bayerischen Gebirgsschweißhund. Der Rüde macht bei Hündinnen keine Probleme. Begegnet er jedoch anderen Rüden, ist er kaum noch zu bändigen und reagiert auf nichts mehr.  » mehr

 

 


Heft 08/2006
Ich möchte mir gern einen fertig ausgebildeten Hund für die Jagd kaufen. Auf was muss ich achten? Wie stelle ich sicher, dass der Hund auf mich hört, er die neue Familie, sprich Meute, akzeptiert und sich schnell an die neue Umgebung
gewöhnt? Wie lernen wir beide, zusammen zu jagen?  » Antwort

 

 


Heft 09/2006

Gehe ich mit meinen Brandlrüden auf Drückjagden durch, arbeitet er etwa 30 Meter vor mir. Vom Stand geschnallt, löst er sich schlecht und kommt immer wieder zurück. Nur anderen Hunden läuft er nach, bis er „weggebissen“ wird. Stößt er dabei auf eine frische Fährte, verfolgt er diese vorbildlich und fährtenlaut.  » Antwort

 

 


Heft 10/2006
Ich besitze die zweijährige kastrierte Labrador/Podenco- Hündin „Luna“, die als ausgesetzter Welpe aus Ibiza kam. „Luna“ hat ausbaubare jagdliche
Qualitäten. Gerne würde ich sie nach entsprechender Ausbildung einsetzen. Sie verteidigt aber Haus und uns mit Knurren oder Schnappen. Unseren Kindern gehorcht das Tier schlecht. Dies möchten wir jetzt nach vergeblichen Versuchen mit Hundeschulen abstellen. » Antwort

 

 


Heft 11/2006

Kann man hauptberuflich Hundeausbilder werden oder ist das eher ein Nebenberuf? Zudem möchte ich wissen, welchen Ausbildungsgang man
für diesen Beruf gehen muss oder sollte.  » Antwort

 

 


Heft 12/2006
Wir haben einen 2 1/2 Jahre alten Setter, der gerne im Wasser tobt, aber einfach nicht schwimmen will – selbst wenn er Enten vor sich hat. Wir haben begonnen, ihn jagdlich auszubilden. Können Sie uns helfen? » Antwort

 

 


Heft 13/2006
Im letzten Herbst hatte ich immer wieder das Problem, dass mein Hund beim Apportieren von Hasen oder Kaninchen das Wild immer dann fallen ließ, wenn er mitbekommen hatte, dass weiteres Wild geschossen wurde. Er hat sich zuerst immer um das frisch geschossene Stück bemüht.  » Antwort

 

 


Heft 14/2006

Ich führe eine Weimaraner- Hündin. Sie ist jetzt 3,5 Jahre alt und hat mit Erfolg die VGP, Bringtreue und Schweißprüfung bestanden. Mich würde die Schutzhundeausbildung interessieren. Können Sie diese noch zusätzlich empfehlen?  » Antwort

 

 


Heft 07/2006
Da ich mit dem Fährtenschuh arbeite, dachte ich, dass Fährtenübungen von Hundesportlern lehrreich seien. Jetzt wurde mir davon abgeraten, da diese Arbeit sich völlig unterscheide von der jagdlichen. Ich bin etwas verunsichert, da ich eigentlich keine Unterschiede sehe.  » Antwort

 

 


Heft 07/2005

Ich habe im Juni vergangenen Jahres eine 5-jährige DW-Hündin erworben. Bis
heute legt sie sich, wenn ich sie rufe oder anleinen will, unterwürfig auf den
Rücken. In dieser Position verharrt sie, bis ich sie mittels Leine hochziehe oder
sie zum Kommen auffordere. Mir ist dies natürlich unangenehm. Was ist zu tun ?  » Antwort

 

 


Heft 19/2005

Ich bin soeben mit meiner Vizsla- Hündin durch die HZP gefallen. In den Anlagefächern war sie top, nur bei Schleppe und Apport „klemmte“ sie. Ich habe sie in der Ausbildung wohl mit zuviel Zwang stur gemacht. Wie kann ich dem sensiblen Vizla das Apportieren doch noch beibringen?  » Antwort

 

 


Heft 20/2005
Wir haben eine 2-jährige Bracke, die nicht vom Hasenhetzen abzubringen ist. Sobald sie frei läuft, rennt sie los. Hat sie allerdings die lange Feldleine um, selbst wenn wir sie auch nicht in der Hand halten, bleibt sie beim Anblick des Hasen stehen. Wir möchten ungern ein Elektroreizgerät benutzen.
» Antwort

 

 


Heft 23/2005

Wir haben fünf Kleine Münsterländer: Rüde (sechs Jahre), Hündinnen (vier und zwei) und zwei Welpen im Alter von fast fünf Monaten (Rüde und Hündin). Sie werden jagdlich geführt. Einzeln geht alles ganz gut, im Rudel wesentlich schlechter. Ich möchte aber mit den Hunden ohne Theater beispielsweise zum
Tierarzt gehen. Wie ist das zu schaffen?  » Antwort

 

 


Heft 24/2005

Ich überlege, einen neuen Jagdhund anzuschaffen und diesen fast nur bei
Stöberjagden auf Sauen zu führen. Die eine oder andere Totsuche sollte er auch arbeiten. Ich habe gehört, ein „Vollgebrauchshund“ könnte das
auch. Welche Rasse würden Sie mir empfehlen?  » Antwort

 

 


Heft 21/2005
Wir bilden gerade einen „älteren“ Hund jagdlich aus. Hauptproblem ist sein starker Jagdtrieb. Sobald eine Fährte oder ein abspringendes Stück seine Aufmerksamkeit erregen, ist es um den Gehorsam geschehen. Nach kurzer
Zeit kehrt der Hund zurück und zeigt meiner Meinung nach ein deutlich schlechtes Gewissen. Gibt es so etwas bei einem Hund überhaupt?
» Antwort

 

 


Heft 17/2005

Frage: Ich führe einen Kleinen Münsterländer, der im Oktober zwei Jahre alt wird. Er ist äußerst sensibel und leicht ängstlich. Schon bei scharfer Ansprache oder leichten Zwangshandlungen legt er sich in die „Down-Position“. Beim Schrotschuss kommt er zu mir und sucht Schutz.  » Antwort

 

 


Heft 13/2005

Meine jetzt 2-jährige Weimaraner- Hündin hat die Brauchbarkeitsprüfung (BP) bestanden. Bis dahin hat sie Kunstfährten mit einer Stehzeit bis zu acht Stunden zuverlässig gearbeitet, mittlerweile schafft sie nur noch 50 Meter, bis sie auf eine Verleitung abgleitet. Sie scheint immer unkonzentrierter zu werden
beziehungsweise nur ihrem eigenen Kopf zu folgen.  » Antwort

 

 


Heft 12/2005

 

In unserem Wohngebiet wird ein Weimaraner im Zwinger gehalten. Sein lang  nhaltendes und monotones Frustrationsbellen stört täglich weit über das normale Maß hinaus die Nachbarschaft. Der Besitzer, auch Jäger, ist oft nicht da und äußert sich zu der Sache nur insofern, als er eben  » Antwort

 

 

 

 


Heft 10/2005

 

Wir bekamen einen vier Monate alten Parson Jack Russell Terrier von einem Züchter. Seitdem haben wir einiges unternommen, um ihn stubenrein zu bekommen. Abends kommt er gegen 23 Uhr das letzte Mal raus, morgens gegen 7.30 Uhr das erste Mal. Manchmal ist er eine Woche trocken, dann aber
wieder die nächsten Tage nicht. Von seinen jagdlichen Anlagen ist der Hund prima, aber eben nicht von seinen sonstigen Manieren.  » Antwort

 

 

 

 


Heft 09/2005

 

Ich führe seit vier Jahren einen Deutschen Jagdterrier, jetzt ist noch ein junger English Springer Spaniel dazugekommen. Wie kann ich beide Hunde mit einer Pfeife rufen (kurzer/langer Pfiff, Triller und Doppelpfiff sind belegt)? Ist eine Pfeife anderer Tonlage sinnvoll? » Antwort

 

 

 

 


Heft 08/2005

 

Ich führe eine elf Monate alte Foxterrierhündin, die mich vor ein Problem stellt. Sie ist zwar sehr raubwildscharf, gibt aber im Bau am Wild keinen Laut. Sie liegt vor dem Fuchs, jault und reißt am Gitter (Schliefenanlage) – bellt aber nicht. Sie schlägt nur an, wenn Fremde das Grundstück betreten oder fremde Hunde am Zaun vorbeilaufen. Wie kann ich ihr das Lautgeben im Bau beibringen?      » Antwort

 

 

 

 


05/2005
Ich bin 16 Jahre alt und seit acht Monaten Besitzerin eines Jack Russel Terriers mit Namen „Tobi“. Seit er in der „Pubertät“ ist, habe ich arge Probleme. Mein Vater, der Jäger ist, hilft mir so gut er kann. Wenn er „Tobi“ in mein Zimmer bringt, bleibt er da allein (jetzt grade schon über 15 Minuten), mache ich das aber, gibt es ein Jaulkonzert. Wenn er länger als drei Minuten nicht jault, gehe ich zu ihm. Ich habe schon viel versucht, weiß mir aber keinen Rat mehr.

 

 


Heft 04/2005

Nach Urteil des Obervewaltungsgerichts Münster verstöße der Einsatz
von E-Reiz-Geräten generell gegen das Tierschutzgesetz.Welche Konsequenzen
hat dies für die Ausbildung von Jagdhunden? Welche Alternativen stehen
Ihrer Meinung nach zur Verfügung? » Antwort

 

 


Heft 03/2005

Mein Vater und ich haben letztes Jahr eine DD-Hündin gekauft, die erfolgreich
alle Prüfungen absolviert hat (JEP, HZP, BP, VGP). Sie ist seit Dezember bei
uns. Jetzt in der Treibjagdsaison haben wir festgestellt, dass sie nicht ausgibt.
Ich hatte sie zwei Mal mit. Sie sucht und arbeitet hervorragend, und ihr
Vorstehen ist ein Traum. Sie apportiert, gibt aber leider nicht aus. Wir haben ihr auf Pfoten getreten, probiert, den Fang aufzuziehen, und sogar zur Hebelwirkung einen Stock eingesetzt – dabei immer wieder „Aus“ gesagt.  etzten Endes ist es uns irgendwie gelungen, an die Stücke zu kommen. Wo liegt das Problem bei der Hündin? Liegt es an uns? » Antwort

 

 


Heft 02/2005
Mein Hund apportiert drei Mal direkt hintereinander einen Kaninchenbalg, ab dem vierten Mal hat er keine Lust mehr, legt sich auf den Rücken und ist durch nichts mehr zu bewegen. Versuche ich es mit Zwang, legt er sich wiederum hin und nimmt den Balg danach tagelang nicht. Was kann ich tun?

 

 


Heft 01/2005

Bereits als Welpe kam mein DD-Rüde nicht von sich aus zurück, wenn ich mich versteckte. Stattdessen machte er die Umgebung unsicher. Wo ich war, interessierte ihn nicht. Das hat sich bis heute nicht geändert. Ist er an der Feldleine, hört er korrekt. Fehlt die direkte Einwirkung, ist es mit dem Gehorsam vorbei. Welche Methoden empfehlen Sie?  » Antwort

 

 


Mein DK Rüde, 4 Jahre (D. S. VGP. IKP.) entfernt sich bei Spaziergängen regelmäßig und bleibt bis zu 3- 4 Stunden weg. Wenn er mit zur Jagd genommen wird, tut er dies nicht. Was kann ich ändern?  » mehr

 


Meine Hündin vom siebten Feld machte eigentlich immer gute Arbeit. Seit diesem Jahr nimmt sie geschossenes Wild nicht sofort auf, sondern knautscht erst, bevor sie es apportiert. Apportierböcke werden aus vollem Lauf aufgenommen und sofort abgeliefert. Was kann man tun?   » mehr 

 


Mein 5-jähriger Rüde hat sonst problemlos mit anderen Hunden gejagt. Jetzt wurde mir berichtet, dass es zwischen ihm und einem anderen Wachtelrüden an einem erlegten Fuchs zur Beißerei kam. Was kann ich tun? » mehr

 


Ich beabsichtige mir im kommenden Frühjahr einen Jagdhund (Vorstehhund) zuzulegen.

Die Meinungen über Jagdhunde und deren Ausbildung sind jedoch sehr unterschiedlich. Wie soll ich mich entscheiden? Welche Literatur können Sie empfehlen? » mehr

 


Weitere Fragen  123456

 

 

 


ANZEIGE
Aboangebot