ANZEIGE

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

734


Gehörschutz als Anschlagkorrektiv:
Wenn die Senkung am Schaft zu tief ist und daher die Flinte bei einem korrekten Anschlag zu tief schießt, kann der Gehörschutz nützlich sein, weil der Anlegepunkt des Schaftes an der Wange zwangsläufig nach unten verlegt wird. Der beabsichtigte Effekt ist, dass das Zielauge in dem Moment im richtigen Winkel über die Visierung blickt, wenn der Schaftrücken diese künstliche Anschlagsperre berührt.

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot