ANZEIGE

ASP-Zaun: Querungshilfen für Wölfe errichtet

39639

Am Truppenübungsplatz Oberlausitz (Sachsen) hat der Bundesforst in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr Querungshilfen aus Holz über den ASP-Schutzzaun errichtet.

Die Querungshilfen in Form von Stegen und kleinen Holzpoltern – davon gibt es aktuell vier – sollen insbesondere Wölfen das Überwinden des ASP-Zaunes erleichtern. (Quelle: SMS Sachsen)

Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage von WILD UND HUND beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) hervor.

Hintergrund sei, „der streng geschützten Tierart Wolf das Überwinden des Zaunes“ zu erleichtern. Das „Territorium der Wolfsfamilie Daubitz II“ sei durch den Zaunbau auf etwa die Hälfte reduziert. Man habe Querungen errichtet, von denen man annehme, „dass sie von Pfotentieren, aber nicht von Huftieren“ genutzt werden und überwache diese. Gebe es Hinweise, dass die Hilfen auch von Wildschweinen überwunden werden können, werde man diese zurückbauen.

Zuvor hatte man den Zaun bereits mit „kurzen Durchlässen versehen, die für Pfotentiere die Sperrwirkung vermindern sollen. Allerdings wurden diese Durchlässe bisher nicht von Wölfen angenommen.“

rig

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot