Bayern: Anzeige wegen krankgeschossener Sauen

3974

Die Staatsanwaltschaft Hof ermittelt derzeit wegen Jagdwilderei und Tierschutzvergehen in einem Revier bei Marktredwitz gegen Unbekannt. Der Pächter des 800-Hektar-Reviers beobachtet seit über zwei Jahren in seinem Revier immer wieder krank geschossene Stücke Schwarzwild und hat dies jetzt der Polizei gemeldet.

Bayern: Anzeige wegen krankgeschossener Sauen
Die Fotofallen zeigen Sauen mit abgetrennten, durchschossenen Läufen oder Beckendurchschüssen.
Foto: privat/vk

Bei den krank geschossenen Schwarzkitteln handele es sich fast immer um ausgewachsene Stücke, die mit abgetrennten oder durchschossenen Läufen, mit Beckendurchschüssen und mehr auf seinen Fotofallen zu sehen seien, berichtet der Jäger gegenüber WuH. Da er im Revier gezielt filme und jage, könne er viele dieser kranken Stücke erlegen. Von ihm initiierte Röntgenuntersuchungen hätten dann die Schussverletzungen zutage gebracht. Zudem wurde im Revier des Jägers ein Reh mit abgetrenntem Haupt und eins, das vermutlich in einer Schlinge verendete, gefunden. vk