Deutsche Meister im Jagdhornblasen gekürt

637

Die Bläsergruppen aus Hessen und Nordrhein-Westfalen sind Deutsche Meister auf dem Bundesbläserwettbewerb des DJV geworden. Die Veranstaltung fand am 22. und 23. Juni im Schlosspark des Jagdschlosses Kranichstein in der Nähe von Darmstadt statt.

Bundessieger Klasse A Kreisjagdverein Gelnhausen, Hessen, (li.) und Klasse G Kreisjägerschaft Krefeld, NRW, (re.)
Foto: Stifter/DJV

Die Bläsergruppe des Kreisjagdvereins Groß-Gerau (Hessen) gewann die Klasse Es (geblasen mit Parforcehörnern) mit 853 Punkten von 855 möglichen Punkten vor der Gruppe Mildetal-Gardelegen (Sachsen-Anhalt) und der Jagdhornbläsergruppe Betzendorf aus Niedersachsen. Die Bläsergruppe des Kreisjagdvereins Gelnhausen (Hessen) konnte sich mit 970 Punkten von 975 möglichen Punkten an die Spitze der Klasse A der Fürst-Pless Hörner setzen. Den zweiten Platz belegte die „Visbeker Bläserrotte“ aus Niedersachsen, gefolgt von den Bläsern „Hubertus Gießen“ (Hessen). In der Klasse G, die gemeinsam mit Fürst-Pless Hörnern und Parforcehörnern geblasen wird, konnte sich die Gruppe der Kreisjägerschaft Krefeld aus Nordrhein-Westfalen mit 972 von 975 möglichen Punkten gegen die Konkurrenz durchsetzen. Die Jagdhornbläsergruppen des Kreisjagdvereins Groß-Gerau (Hessen) und Hameln-Pyrmont (Niedersachsen) belegten die Plätze zwei und drei. aml

ANZEIGEAboangebot