Falknerei als kulturelles Erbe der Menschheit

1835

Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) hat die Falknerei in sechs weiteren Ländern auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit gesetzt.

Es handelt sich dabei um Irland, Kirgisistan, Kroatien, die Niederlande, Polen und die Slowakei. Das teilt FACE, die Vertretung der europäischen Jagdorganisationen mit. Insgesamt stehen jetzt 24 Staaten auf dieser repräsentativen „List for the Intangible Cultural Heritage of Mankind“, wie es im englischen Original der UNESCO heißt. Einer solchen Anerkennung müssen alle Mitgliedsstaaten zustimmen.

rdb

Sakerfalke auf der Faust eines Falkners
Foto: AdobeStock;Lilifox
ANZEIGEAboangebot