ANZEIGE

Hessen: Storch mit Luftgewehr beschossen

954
ANZEIGE

Am Montag, den 9. März mussten Veterinäre einen schwerverletzten Weißstorch bei Friedberg einschläfern. Laut des Polizeipräsidiums Mittelhessen fanden Sie ein Projektil im Körper des streng geschützten Tieres und verständigten daraufhin die Beamten. Bei dem Geschoss handelt es sich um ein sogenanntes „Diabolo“, das aus Luftgewehren aber auch Pistolen verschossen wird.

Der Storch gehört zu den streng geschützen Arten.
Foto: Pixabay

Der verletzte Zugvogel wurde bereits am 7. März von Zeugen in einer westlich des Klärwerks gelegenen Feldgemarkung bei Rockenberg gesichtet. Ob die schweren Verletzungen des Storches durch das Projektil verursacht wurden oder eventuell noch weitere Umstände dazu beigetragen haben, ist derzeit noch nicht geklärt. Die Polizei ermittelt nun, unter anderem wegen Verstößen gegen das Bundesnaturschutzgesetz sowie das Tierschutzgesetz. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich telefonisch mit den Ermittlern in Butzbach, Tel: 06033/70430 in Verbindung zu setzen.

aml

ANZEIGEAboangebot