Kurze Führleinen

113

Auf die Länge des Halsumfanges des Hundes, zuzüglich circa fünf bis zehn Zentimeter für eine Schlaufe dazurechnen, wird ein doppelter Knoten an ein Ende der Lederschnur gemacht. Der Knoten dient als Stopper.

Fotos: Dagmar Eickhoff, Larissa Notermans

Am Ende eine Schlaufe bilden und mit einem doppelten Knoten festbinden. Die Schlaufe sollte so eng sein, dass sie nicht über den Stopper rutscht.

Das zweite Ende der Schnur durch die Schlaufe bis an den Stopper ziehen.

Am Ende eine Handschlaufe bilden. Diese mit einem doppelten Knoten festbinden.

Für eine kurze Führleine mit Horn als Stopper kann das gleiche Prinzip angewendet werden wie bei der Pirschleine. Hier wird anstatt einer Umhänge- eine Handschlaufe gebunden.
Kurze Leinen eignen sich hervorragend für die Drückjagd. Sie sind leicht, lautlos und passen in jede Tasche.

Die hier genannten Materialien, Größen und Farben können bei allen Leinen individuell verändert werden. Als robust und langlebig gelten Paracord, PPM-Seile und Biothane. In gut sortierten Baumärkten, Bastelläden oder im Internet bekommt man alles für die Hundeleine Marke „Eigenbau“. Weitere Ideen und Tutorials finden Sie unter wildundhund.de.

Material

  • 1,50 m Rundleder
  • Schere

Alternativ

  • Hirschhorn
  • Schraubstock
  • Säge
  • Bohrer
  • Schleifpapier
  • Schere
ANZEIGEAboangebot