Miezenterror in Down Under

522

Katzen sind wohl der Hauptfaktor für die Bedrohung der einheimischen Säugetierarten in Australien. Das geht aus einer Studie der Charles Darwin Universität in Darwin vom Juni 2019 hervor.

Hauskatzen sind wohl die größte Bedrohung für die einheimische Fauna in Australien.
Foto: Pixabay

Die Bevölkerungsverluste indigener Spezies durch die Katzenprädation seien „signifikant höher“ als die, welche durch Landerschließung entstünden. Katzen in Australien töten nach Schätzung der Autoren über 1,1 Millionen Säugetiere pro Jahr, von denen mindestens 460 Millionen oder 40 % zur einheimischen Fauna gehören. In der Studie sind sowohl Haus- als auch herrenlose Katzen erfasst. Wilde Katzen haben sich als deutlich gefährlicher erwiesen als die Stubentiger. rig

ANZEIGEAboangebot