Niedersachsen: Wölfe verfolgen Teenagerinnen

2020

Bei einem Ausritt sind am 10. Januar in der Südheide zwei 10 bzw. 12-Jahre alte Schwestern von drei Wölfen verfolgt und bedroht worden. Das bestätigte das Niedersächsische Umweltministerium im Gespräch mit WILD UND HUND.

Die Wölfe näherten sich den jungen Mädchen bis auf 15 Meter.
Foto: Pixabay

Auf einem Waldweg näherten sich die drei Grauhunde plötzlich den Mädchen und ihren Ponies. Diese scheuten und gingen durch. Den Reiterinnen gelang es schließlich, ihre Pferde zu beruhigen. Als sie abstiegen, schlossen die Wölfe wieder auf und näherten sich knurrend auf etwa 15 Meter. Die beiden Mädchen riefen derweil mit einem Mobiltelefon ihre Mutter zur Hilfe. Als diese mit dem Auto nahte, trollte sich das Rudel wieder in den Bestand. Die Betroffenen möchten aus Angst vor Repressalien anonym bleiben. Das Wolfsbüro beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) habe „die Situation mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt“, teilte das Umweltministerium auf Anfrage von WILD UND HUND mit. Die Niedersächsische Wolfsverordnung gestatte es hier, Vergrämungsmaßnahmen wie etwa Gummigeschosse einzusetzen. Im Wiederholungsfall sei der Abschuss zulässig.

rig

ANZEIGEAboangebot