ANZEIGE

Sekte will WuH-Bericht abwürgen

1704

Wild und Hund soll an der Berichterstattung über die Umtriebe der totalitären Sekte Universelles Leben gehindert werden.

Flugblatt der Sekte UL
Das Flugblatt, das am Erscheinungstag der WILD UND HUND 19/2007 vor dem Paul Parey-Zeitschriftenverlag verteilt wurde.
Nachdem das größte deutsche Jagdmagazin über die Sekte und ihre Verbindungen zur Anti-Jagd-Szene in Ausgabe 19/2007 umfangreich berichtet hatte, forderte der UL-Anwalt Christian Sailer, zwei Sätze der Berichterstattung zu unterlassen. Damit könnte er eine weitere Verbreitung des gesamten Artikels unterbinden.
 
Doch damit nicht genug. Am Morgen des offiziellen Erscheinungstages wurden vor dem Paul Parey-Zeitschriftenverlag Flugblätter verteilt, in dem der WuH-Redakteur und Autor des kritischen Beitrages, Heiko Hornung, persönlich diffamiert und ihm Verleumdung der Sekte vorgeworfen wurde.
 
Mit dem Artikel habe sich Hornung vor den Inquisitionskarren der „totalitären Sekte Katholisch“ spannen lassen.
 
Der Zeitschrift WuH wird außerdem vorgeworfen, dass sie Leistungen „der Lusttöter“ (UL-Jargon für Jäger) für die Natur herausstelle.
 
 
 
 
 
-red-
 
 
Foto: Archiv

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot