ANZEIGE

Zecken sind ganzjährig aktiv

1180
ANZEIGE


21.03.2014

Die zunehmend milden Winter haben zur Folge, dass Zecken nicht nur im Sommer, sondern zunehmend ganzjährig aktiv sind.

Fotolia_33206463_XS
Zecken sind ganzjährig aktiv. (Foto: Carola Schubbel/fotolia)
So sei der Winter 2013/14 ein wahrer Zeckenwinter gewesen, berichteten Wissenschaftler anlässlich des 2. Süddeutschen Zeckenkongresses an der Universität Hohenheim, der am 19. März zu Ende ging.
Die Kongressteilnehmer warnten davor, dass die Blutsauger bei einem milden Winter ihre Winterruhe ausfallen lassen und sehr früh unterwegs sind. Infolge des Klimawandels sei in Zukunft häufiger mit ihnen zu rechnen, hieß es. Ab Temperaturen von 5 bis 7 Grad Celsius können die Spinnentiere bereits aktiv werden. Die Parasitologin Prof. Ute Mackenstedt von der Universität Hohenheim hatte die Zecke jüngst als „das gefährlichste Tier Deutschlands“ bezeichnet, da die Gefahr durch von ihr übertragene Krankheiten steige.
So habe die Zahl der FSME-Erkrankungen mit 420 Fällen im vergangenen Jahr ein erneutes Hoch erreicht, nach nur 195 Fällen im Jahr 2012. Bereits 2011 waren 424 Fälle registriert worden. „Die Erkrankungszahlen zeigen, dass ein kurzfristiger Rückgang nur eine trügerische Sicherheit vorgaukelt“, sagte Mackenstedt.
mh

Tabelle_Zecken


ANZEIGEAboangebot