Bayern: Standorttreuer Wolf und kein Plan

1421


Das bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) stuft den Wolf, der mehrfach auf Kamerafotos im Bayerischen Wald zu sehen war, als standorttreu ein.

WuH_Wolf_Bayerwald
Aufnahme des Wolfes vom 17. April 2016 (Foto: NPVBW)
Der Rüde wurde zum ersten Mal im Mai 2015 im Nationalpark Bayerischer Wald im Landkreis Regen abgelichtet, dann zweimal im Januar 2016, davon einmal im Landkreis Freyung-Grafenau, und zuletzt am 17. April, wieder im Landkreis Regen. Aufgrund der guten Qualität der Farbbilder trauen sich die Experten die Einschätzung zu, dass es sich jedes Mal um das selbe Individuum handele. Sechs weitere Aufnahmen aus dem gleichen Zeitraum zeigten den Rüden im angrenzenden tschechischen Nationalpark Šumava, gab die Behörde bekannt.
Den Umgang mit einzelnen standorttreuen Wölfen in Bayern regelt laut LfU der Managementplan „Wölfe in Bayern – Stufe 2“ – der aber nach wie vor nur in Form einer Materialsammlung im Internet zu finden ist.
vk

 

 

ANZEIGEAboangebot